Allgemein

Die bekannte Lederschmiede am Untermain – Interview mit Michael Bahr

Pure EDC: Hallo Michael, früher meinten viele, dass Du mal Schuster wirst wegen Deines bestehenden Schuhticks. Bist Du Schuster geworden oder wie kommt es, dass Du heute Lederartikel aus 100% reiner Handarbeit fertigst?

Hi zusammen, also meine Mutter hatte mal gesagt, als ich als kleines Kind vor einer Reportage vor dem Fernseher saß „war eine Sendung über den Beruf Schuhmacher bei Sendung mit der Maus, oder was das auch war“, dass ich unter anderem wegen meinem bestehenden Schuhtick bestimmt mal Schuster werde.

Das habe ich aber schnell wieder aus den Augen verloren, aber zufälligerweise war mein Firmlehrer dann auch noch ein Orthopädieschumacher und der hat ständig von seinem tollen Job erzählt. Naja und so bin ich über ein Praktikum, Ferienarbeit und Ausbildung in den Beruf gekommen. Das war ich dann 25 Jahre lang und mit der Zeit habe ich dann angefangen nebenbei Ledersachen zu basteln und so bin ich dann irgendwie, weil es mehr wurde darauf gekommen, dass man das eventuell beruflich ausbauen könnte.  Also sprich mit Schuhreparaturen, Motorradsattelungen, Messerscheiden und  Waffenholster bauen. Das habe ich dann auch 2014 gemacht.

Pure EDC: Zu Beginn war das Herstellen von Lederartikel für Dich ja nur ein Hobby aber das hat sich sehr schnell geändert. Wie kam es dazu?

Am Anfang war es wirklich nur ein Hobby als Ausgleich im Alltag. In meinem Keller habe ich mir eine Bastelwerkstatt eingerichtet und irgendwann kam mein Nachbar ins Spiel der Harley Bauer gewesen ist, besser gesagt noch ist. Eines Tages schickte mich mein Vater zu ihm, weil seine Harley nicht Rundgelaufen ist und da hat er nur gemeint…

„Ach du bist ja der Nachbar, du bist doch hier beim Orthopädieschuhmacher tätig oder? Kannst du nicht mal einen Sattel für mich machen?<<

Und so hat es dann angefangen, dass ich einen Sattel gemacht habe und dann noch einen und, und, und…

Irgendwann hab ich´s scheinbar genug drauf gehabt, das immer mehr bei mir bestellt haben. Daraufhin habe ich ein Kleingewerbe angemeldet und so hat das alles angefangen. Über Motorradsattelungen bin ich dann zu Messerscheiden gekommen.

Pure EDC: Was war Dein erstes Produkt das Du mit Leder gefertigt hast und kannst Du Dich noch daran erinnern? Wie war das Endergebnis?

Mein erstes Produkt war ein kleines Holsterchen für Cuttermesser, die ich damals beruflich selber benutzen musste. Also habe ich mir ein Holsterchen gebaut und ja das war halt einfach aus…wie sagt man…groberen Oberleder mit der Maschine zusammengenäht. Also wenn ich das mit meinen heutigen Produkten von mir vergleiche …LACH LACH LACH,….Aller Anfang ist schwer sag ich da nur 🙂

Es war nichts Besonderes, aber man hat es anschauen können.

Pure EDC: Wie bist Du auf die Idee gekommen die Lederschmiede am Untermain zu gründen? Seit wann gibt es die Lederschmiede?

Ja auf die Idee gekommen die Lederschmiede am Untermain zu eröffnen bin ich wie gesagt durch einen Motorradsattelkunden. Über diesen bin ich an einen Messermacher gekommen der mit ihm befreundet ist und der hat irgendwann mal gesagt: „Ok, mach mal paar Messerscheiden“ und ja so bin ich dann da reingerutscht.

Als ich dann angefangen habe Messerscheiden zu bauen, wurde ich auch Forenmitglied vom Tacticalforum, wo ich als gewerblicher Forenpartner registriert bin und so hat sich das entwickelt. Ich habe klein angefangen, habe dann meine Werke erstmal bei dem Messermacher in seinem Tweet gepostet. Aber wenn man gewerblich  Sachen bewirbt, dann sollte man seinen eigenen Account haben. Also habe ich mir meinen eigenen gewerblichen Account beim Forum aufgemacht und seither mache ich das.

Seit 2010 gibt es die Lederschmiede am Untermain offiziell als Kleingewerbe und das  bis 2014. Ab 2014 mach ich das nun Vollgewerblich.

Pure EDC: Mit Leder kann man sehr viel verschiedene Produkte herstellen. Welche Produkte sind bei Dir zu finden bzw. worauf hast Du Dich spezialisiert?

Spezialisiert bin ich auf Messerscheiden, Waffenholster, Motorradsattel und Schuhreparaturen. Man kann natürlich viel daraus machen, aber das sind so meine Spezialgebiete. Natürlich mache ich auch mal einen Gürtel, oder irgendetwas anderes aus der Reihe, wie einen Kalenderbucheinband oder Ähnliches.

Pure EDC: Gibt es bei Dir verschiedenen Produkte die Du auf Lager hast oder sind all deine Produkte individuell angefertigte Kundenwünsche?

Ja, bei mir gibt es auch Produkte auf Lager in Anführungszeichen. Ich habe die X Laschen Serienscheiden rausgebracht die man auch als Film und mit diversen Berichten auf Youtube findet. Diese gibt es in 6 verschiedenen Größen und ist momentan noch mein einziger Serienartikel, aber dieses Jahr hat bei mir die Stanzmaschine Einzug gehalten. Jetzt  brauche ich noch eine andere Maschine die ich genau für so etwas benötige und dann wird es noch mehrere Serienartikel in meinem Design geben.

Die X Laschen Serienscheide ist seit ungefähr 2010 mein Design und ich sehe es als mein geistiges Eigentum, was ich schon einige Male Menschen klar machen musste, die mein  Design 1:1 kopieren wollten. Ich betone aber ausdrücklich, dass die X Laschen Scheide also die Trageweiße nicht von mir erfunden ist aber ich habe halt mein spezielles Design, was man in der Messerszene mittlerweile unter LSU erkennt.

Pure EDC: Alle Deine Produkte sind Unikate und 100% ige Handarbeit. Worauf legst Du bei der Herstellung besonders viel Wert?

Das Stimmt, meine Produkte sind 100 % Handarbeit. Natürlich wird auch mal eine Schleifmaschine benutzt oder eine Poliermaschine aber ich sag mal, das ist zu 99% Handarbeit. Auch die Naht ist Handarbeit.

Worauf lege ich Wert: Natürlich darauf, dass es ordentlich gemacht ist. Das es fachlich richtig gemacht ist und vor allem, das ist ganz wichtig, dass es funktioniert.

Da ich selber Bushcrafte, viel in der Natur unterwegs bin und auch schon viele Messer in der Natur benutzen durfte, weiß ich genau, wie es zu funktionieren hat. Dementsprechend richte ich mich danach, das der Kunde sein Produkt nicht nur in die Vitrine legen kann, es zwar schön aussieht aber man´s auch wirklich gut benutzt kann.

Pure EDC: Du fertigst sehr viele Messerscheiden und jede davon hat ihr eigenes Design. Entwickelst Du dieses selber?

Das ist wieder zurückzukommend auf meine X Laschen Serienscheiden komplett mein eigenes Design, was auch so wieder erkannt wird. In der Regel wiederholen sich natürlich Trage- und Bauweisen, keiner kann das Rad neu erfinden aber die Designs sind jedes mal von mir entworfen. Ich werde NIEMALS eine Scheide 1:1 von jemanden Nachbauen.

Pure EDC: Haben deine Produkte eine bestimmte Signatur oder wie erkennt man Produkte von der Lederschmiede am Untermain?

Ja meine Produkte haben eine Signatur. Sie erhalten einen Prägestempel  mit meinem LOGO und das ist in der Szene bekannt. Das ist die Lederhaut mit dem Ambos und den schräg Buchstaben LSU in einem Kreis.

Pure EDC: Bist Du auch auf Messen vertreten oder wo kann man Deine Produkte in Augenschein nehmen?

Ja ich bin auf diversen Messen vertreten, wie zum Beispiel  auf der Messerbörse Schaafheim.

Pure EDC: Was sind Deine Pläne für die Zukunft und welches Projekt steht demnächst an?

Meine Zukunftspläne bestehen einfach nur darin, das zu tun was mir Spaß macht.  Also sprich mein Hobby zu leben, Messerscheiden und Waffenholster zu bauen. Dass es natürlich weiter geht und ich noch weiter eigene Produkte auf dem Markt bringe, was Seriensachen angeht und ansonsten ja, einfach davon leben können was Spaß macht und Leute mit meinen Produkten glücklich machen.

 

Lust auf mehr? Hier findest du noch weitere individuelle Messerscheiden!

 

Dazu passend aus dem Shop